Die Ehrenburg-Route ist eine schöne kurze Tour, die Lust auf mehr macht. Sie führt durch zwei Täler: ein Stück am Ehrbach durch das Ehrenburgertal und auf der anderen Seite entlang des Brodenbach.

Direkt hinter unserem Haus startet die Ehrenburg-Route, die man im oder gegen den Uhrzeigersinn wandern kann. Um sich den Routenverlauf genauer anzusehen, klicken Sie einfach auf die Abbildung oder HIER.

Für unsere Hausgäste beginnt die Wanderroute gleich hinter unserem Gästehaus Mosel Pension Christiane.

Falls Sie mit dem PKW angereist sind, parken Sie am besten auf dem großen Parkplatz zu Beginn der Salzwiese. 

Sie überqueren den plätschernden Ehrbach und folgen der L206 ein paar Hundert Meter, um hinter dem Felsen gleich links (gut beschildert) den Weg entlang des Camping-Platzes Richtung Ehrenburg zu wandern.

Am Bach entlang geht‘s oberhalb des Campingplatzes durch den Wald noch relativ flach.

Man hat jetzt drei Möglichkeiten zum Anstieg auf die Ehrenburg:  gleich den Berg hoch – das ist ein relativ gleichmäßiger Anstieg – oder man folgt noch ein bisschen dem plätschernden Bach und nimmt den Anstieg erst in der Ortschaft Ehrenburger Tal.

Der 3. Wanderweg führt vorbei am jüdischen Friedhof. Von den in der NS-Zeit zerstörten Steinen sind nur noch etwa 18 der 49 Grabsteine lesbar.  

Hoch über der Ehrbachklamm thront die Ehrenburg.

Hier lohnt sich auf jeden Fall der Eintritt in die Ehrenburg.

Vom Turm aus hat man einen weiten Blick über das Ehrbachtal.

Sollte sie geschlossen sein oder möchte man lieber im Wald ein Picknick machen, kein Problem! Es geht noch ein Stück die Zufahrtstraße zur Ehrenburg hoch, dann über die Felder (man überquert die K72) und am Waldanfang steht eine gemütliche Sitzgruppe, in der man picknicken kann.

Auch danach findet man auf dem Weg ins Donnerloch noch weitere Stationen zur Rast. Ab jetzt geht’s nur noch bergab – eine wunderschöne Wanderroute. Und bei der ehem. Kultstätte der Germanen „Donnerloch“ bietet sich erneut eine Ruhepause an der Kaskadengruppe an.

Nach dem Donnerloch plätschert die Wandertour nur noch am plätschernden Bach entlang, der an der Polizeistation in Brodenbach in der Mosel mündet. Es geht nur noch bergab – vorbei an der Polizei, dann durch den Moselort Brodenbach und zurück zum Startpunkt der Rundtour.



Kulinarisch umgekehrt

Wie uns zuletzt einige Wanderer berichteten, hat es auch einen ganz besonderen (kulinarischen) Reiz, die Route genau umgekehrt zu machen, weil man sich dann mit einer Einkehr in der Ehrenburg und / oder einer 2. Einkehr in der Mühle Vogelsagen belohnt. Dann startet man unten an der Mosel bei der Polizei, geht dort durch das kühle Tal am Donnerloch vorbei und steigt dann rechts an, um nach der Überquerung der K72 zur Ehrenburg zu gelangen. Nach der Pause in der Ehrenburg geht’s dann ganz flott nur noch den Berg runter zurück in die Pension. Und wer dann immer noch Lust auf regionale Küche hat, kehrt in der historischen Mühle Vogelsang beim Campingplatz ein. 

Gesamtdauer:     ca. 2 Stunden ohne Pausen
Distanz:                  7,7 km

Wir sind Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Mit dem Qualitätsversprechen für unsere Wandergäste erfüllen wir verschiedene Kriterien, die Ihren Aufenthalt in unserem Haus so angenehm wir möglich machen, wie z. B. tägliche Wetter-Info sowie ausführliche Informationen zu lokalen und regionalen Sehenswürdigkeiten, Vorschläge für verschiedene Routen für Ihre Wanderung mit entsprechendem Kartenmaterial und natürlich auch Schlechtwetter-Alternativen. Wir organisieren auch gern für Sie einen Hol- und Bringservice zu den Wanderwegen oder bieten einen Gepäcktransport zur nächsten Unterkunft an.

Selbstverständlich nehmen wir Wanderer gern auch kurzfristig und nur für eine Nacht auf. Für Ihre Wanderschuhe halten wir in unserem Haus Schuhputzzeug und Ablageschalen bereit und für Ihre eigenen „Wehwehen“ bieten wir neben einer Wanderapotheke auch verschiedene Massagen zur Entspannung an.